Der Lederreitstiefel: zeitlos, elegant und praktisch!

Ein Schuh oder Stiefel aus Leder wirkt immer stilvoll. Ganz gleich in welchem Bereich sich bewegt wird.

Beim Reitsport allerdings haben Lederreitstiefel noch weitere Vorzüge gegenüber den Kunststoffvarianten, oder einem Gummiereitstiefel.

Denn allein durch das verwendete Material ergeben sich Eigenschaften, die ausschließlich Leder bieten kann.

Zudem muss vor dem Kauf abgewogen werden, für welchen Einsatz der Schuh später eingesetzt werden soll.

Dient er als Dressurstiefel, oder soll er zum Springreiten verwendet werden?

Ein Westernreitstiefel sowie ein Allrounder für den Geländeritt oder das Training sollten ebenfalls passende Attribute aufweisen, sodass der Reiter seinen Stiefel gerne am Fuß trägt.

Das Thema wirft also einige Fragen auf, die im Folgenden geklärt werden sollen.

Welche Lederreitstiefel sind die besten?

Um Licht ins Dunkel zu bringen sollte eine kurze Übersicht erfolgen, welche Stiefelarten es überhaupt im Reitsport gibt. Dieser Überblick kann die Entscheidung, welcher Reitstiefel der richtige ist, erleichtern. 

Dressurreitstiefel

Der klassische Dressurreitstiefel besteht aus einem festen Schaft, welcher in einem hochgezogenen Dressurbogen mündet. Dieser Bogen befindet sich auf der Außenhöhe des Stiefels zur Innenhöhe hin.

Diese Optik soll erreichen, dass das Bein des Reiters länger wirkt.

Beim Dressurreiten ist ein langes Bein, welches eine Gerade von der Schulter bis zur Ferse ergibt, eine große Rolle.

Der Schaft ist meist recht hart, denn er soll dabei helfen, dass das Bein ruhig am Pferd anliegen kann. Vor Druckstellen sollte sich dennoch niemand fürchten, denn die Innenseite des Schaftes ist in der Regel weich gepolstert, sodass ein angenehmer Tragekomfort erreicht werden kann.

Außerdem dient die Polsterung auch dazu, dass die Einwirkung des Pferdes, die durch den Unterschenkel erzielt wird, nicht durch einen harten Schaft verloren geht, sondern dort bestehen bleiben kann, wo sie vom Reiter präzise eingesetzt wird.

Lederreitstiefel

Der typische Lederreitstiefel für die Dressur werden ohne Schnürung angeboten und können einen Reißverschluss haben. Ein Stiefel mit Reißverschluss kann enger am Knöchel anliegen, da der vereinfachte Einstieg durch das Öffnen des Stiefels in der Fertigung berücksichtigt werden kann.

Ein Stiefel ohne Reißverschluss liegt meist weniger eng an. Der enge Sitz am Knöchel, beziehungsweise generell am Bein, bietet einen festeren Halt im Reitstiefel selber. 

Springreitstiefel

Der Springreitstiefel ist von seiner Machart her, deutlich weicher und weisen in der Regel am Rist eine Schnürung auf. Diese ist notwendig, damit der Stiefel möglichst eng am Knöchel, beziehungsweise am Fuß anliegen kann.

Einige Modelle haben allerdings keine "echte" Schnürung. Sie ist zwar vorhanden, dient aber nur der Dekoration. Diese Ausführungen besitzen einen Reißverschluss, der am hinteren Teil des Stiefels angebracht ist.

Er kann ebenfalls einen engen Sitz des Lederreitstiefels am Fuß ermöglichen. Der Dressurbogen von Springreitstiefeln ist niedriger als der von Dressurreitstiefeln.

Der Schaft ist ebenfalls, im Vergleich zum Dressurstiefel, verkürzt. Dies ist wichtig, denn sonst würden diese beiden Teile den Springreiter beim Sprung stören, oder behindern. 

Polo Reitstiefel

Polo Reitstiefel sind spezielle Stiefel, die allerdings sehr gerne beim Dressurtraining von Reitern getragen werden. Sie können sowohl einen vorne angebrachten Reißverschluss als auch eine durchgängige Schnürung vorne aufweisen.

So lassen sie sich nahezu perfekt an den Fuß anlegen. Außerdem wirkt dies auch optisch überaus attraktiv.

Durch die vielseitigen Farbkombinationen der jeweiligen Hersteller, ist hier für jeden Geschmack garantiert das passende Modell dabei.

Auch Freizeitreiter freuen sich über Polo Reitstiefel, denn sie können so die Weite immer individuell an die aktuelle Reitvariante anpassen.

Westernreitstiefel + Freizeitreitstiefel

Der Allround- bzw. Freizeitreitstiefel kann sowohl für den Paddock genutzt werden als auch zur Bodenarbeit mit dem Pferd oder zum Reiten.

Er besteht meistens aus einem robusten Rind- oder Nubukleder und kann daher täglich eingesetzt werden. Des Weiteren bietet er ideale Bedingungen auch bei matschigem Untergrund.

Der Schaft dieser Freizeitstiefel ist weich und bietet somit auch bei längerem Tragen einen angenehmen Komfort.

Welches Material wird für Lederreitstiefel verwendet?

Für die Produktion von Reitstiefel aus Leder werden üblicherweise zwei Lederarten bevorzugt. Diese sind besonders robust, lassen sich in der Herstellung gut formen und legen sich beim Tragen entsprechend.

Wer einen langlebigen Stiefel sucht, der sollte sich bei der Wahl für einen Lederreitstiefel entscheiden, denn auch im Tragekomfort sind sie unvergleichlich.

Verwendet werden für Reitstiefel aus Leder unter andrem Rindboxleder und Kalbsleder.

Für Trainings- und Einsteigerstiefel wird häufig Rindboxleder verwendet. Dieses Material besteht aus der obersten Schicht der Rinderhaut und bietet eine grobe Struktur.

Das macht das Leder sehr strapazierfähig, haltbar und robust. Kalbsleder findet sich meist als Material für hochpreisige Reitstiefel aller Kategorien. Es ist von seiner Beschaffenheit deutlich weicher und geschmeidiger als Rindboxleder und weist eine viel feinere Struktur auf.

Wer die hochglänzenden Reitstiefel von Turnierreitern kennt, hat sofort das richtige Bild vor sich, wenn von diesem Leder gesprochen wird. Denn genau hierfür wird es meist verwendet.

Ein Nachteil ergibt sich allerdings daraus, denn der Stiefel ist aus diesem Leder ist weniger robust als Rindboxlederstiefel und sollte daher nicht für den Alltag eingesetzt werden.

Zudem werden noch Reitstiefeletten angeboten, die sowohl mit einer Schnürung als auch mit einem Reißverschluss, beiden Varianten oder keiner Version produziert werden.

Je nach Einsatzzweck werden diese zu einer Jodphurhose getragen oder mit Chaps kombiniert, um sie umfangreich zum Reiten und Arbeiten mit dem Pferd zu nutzen.

Das hochwertige Material muss natürlich auch entsprechend gepflegt werden, damit es über einen langen Zeitraum einsatzbereit und robust bleibt.

Wie Lederreitstiefel richtig pflegen?

Leder muss regelmäßig gründlich gereinigt und gefettet werden. Je nachdem, wie die Oberfläche bearbeitet wurde, ist das passende Pflegemittel einzusetzen.

Die richtigen Produkte, die auf das jeweilige Leder abgestimmt sind, lassen das Naturprodukt geschmeidig bleiben und resistent gegenüber äußerlichen Einflüssen wie Sonne, Feuchtigkeit und Kälte, oder auch Schmutz, Matsch und Sand. Pflegefett mit Bienenwachs sind eine gute Möglichkeit, das Leder auf hochwertige Weise zu stärken und zu pflegen.

Zur Reinigung sollten die Stiefel mit einer Schuhbürste von grobem Schmutz befreit werden und anschließend mit einem feuchten Lappen gründlich gereinigt werden.

Danach muss das Leder ordentlich trocknen. Erst danach kann das Pflegeprodukt aufgetragen werden.

Die Lagerung sollte stets trocken und vor Licht geschützt erfolgen. Passende Taschen oder Boxen können ebenfalls zu den Stiefeln erstanden werden.

Mit diesen lassen sich die Reitstiefel gut aufbewahren und transportieren.

Sicherlich haben viele Reiter den Wunsch schöne Reitstiefel zu besitzen. Durch das Material wirken sie immer edel und sind ein Zeichen von Stil.

Außerdem sind sie bei passender Pflege sehr lange haltbar und überzeugen durch ihre angenehmen Trageeigenschaften. Heute werden sie in diversen Modellen angeboten und überzeugen auch hier in ihrem Look.

Mit farblich abgesetzten Nähten, Mustern oder auch Strassverzierungen sind Reitstiefel aus Leder ein wunderschöner Blickfang. Diese sind in verschiedenen Preiskategorien erhältlich.

Bei der Auswahl ist es sehr wichtig, dass der Stiefel ideal passt und nicht drückt oder den Reiter einschränkt.

Im mittleren Preisfeld liegt unter anderem dieses Modell.

Harrys's Horse Leder Reitstiefel Donalelli


Dieser Stiefel verfügt über einen Dressurbogen und ist in verschiedenen Weiten und Höhen erhältlich.


Der schwarze Reitstiefel hat eine Absatzhöhe von einem Zentimeter. Das Obermaterial ist Leder. Der Stiefel wird mit einem Reißverschluss geöffnet und geschlossen.


Die elastischen Schnürsenkel der Vollnarben-Lederstiefel wirken zudem sehr dekorativ.


Die Schutzlasche besteht aus Leder und kann ohne Probleme mit einem Druckknopf geöffnet und geschlossen werden.


Die Verstärkung am Sprunggelenk ist flexibel gehalten.

Epplejeck Reitstiefel Limoges


Ein durchgehender Reißverschluss am eleganten Reitstiefel sorgt für guten Sitz am Fuß und einen sicheren Halt im Stiefel.


Das Rindleder wurde geschmeidig und weich verarbeitet. Die Gummisohle ist äußerst robust und ergänzt sich durch eine bequeme Innensohle.


Zudem verfügt der schwarze Lederstiefel auch über passende Sporenhalter.


Ein aufwändig gestaltetes Modell, das im mittleren Preisfeld für einen vernünftigen Preis erworben werden kann.

Cavallo Reitstiefel Varius Fantasy Reitstiefel


Dieser Springstiefel ist ein absolutes Highlight. Sowohl in Sachen Verarbeitung als auch das Design ergeben pure Harmonie und liegen im obersten Segment.


Dies schlägt sich auch im Preis nieder, denn dieser Reitstiefel ist aus dem obersten Preisbereich.


Der schwarze Stiefel überzeugt durch seine enganliegende Form und sein weiches, strapazierfähiges Rindnappa-Leder.


Die technische Komfort-Innensohle wird durch eine elastische Schnürung sowie einen Querlast-Einsatz ergänzt.


Der Sporenhalter wird durch den Sporenschutz abgeschlossen.


Der Stiefel ist wasser- und schmutzabweisend. Der Blattschnitt ist ein weiteres hochwertiges Detail.

HKM 6550 Reitstiefel Spain, Lederstiefel, Standardlänge/-weite


Das Qualitätssoftleder dieser Reitstiefel ist in eine anatomisch angepasste Form gebracht worden, um einen angenehmen Tragekomfort bieten zu können.


Der Stiefel kann über Schnürungen und Reißverschluss geöffnet und geschlossen werden.


Die schlanke Fußform überzeugt ebenfalls.


Zudem verfügt dieser Stiefel aus dem günstigen Preissegment über einen gefütterten Innenbereich.


Er verfügt über eine Druckknopfsicherung und ist allgemein angenehm zu tragen.

Harry's Horse Damen Leder Reitstiefel Polo


Der schwarze Stiefel ist in der Polo-Form gehalten und verfügt über Glattleder als Obermaterial und ist mit einem Reißverschluss ausgestattet.


Die Absatzhöhe beträgt einen Zentimeter. Der Dressurbogen auch am oberen Ende des Stiefelschaftes ergeben ein angenehmes Design.


Die Außenseite ist mit Leder verstärkt und sorgt somit für eine ruhige Beinlage.


Durch elastische Einsätze ist der Stiefel auch bei längerem Tragen sehr angenehm.


Am oberen Ende des Reißverschlusses wurde eine Lederlasche angebracht, welche durch einen Druckknopf mit nur einem Griff geöffnet oder geschossen werden kann.

Lederreitstiefel wann austauschen?

Generell haben aber auch Reitstiefel aus Leder nur eine begrenzte Haltbarkeit. Grundsätzlich sollten diese, bei Defekten, wie an der Sohle, dem Reißverschluss oder der Schnürung sollten die Stiefel vom Profi repariert werden.

Wie Lederreitstiefel pflegen?

Lederschuhe gelten als äußert haltbar. Dennoch kann es bei längerer Beanspruchung dazu kommen, dass auch diese Schuhe irgendwann aussortiert werden müssen.


Selbstverständlich spielt auch die Verarbeitung sowie die Lederqualität eine Rolle. Zudem lässt sich durch die richtige Pflege die Lebensdauer der Reitstiefel verlängern.

Wie müssen Lederreitstiefel sitzen?

Wichtig ist auch die richtige Passform, denn sitzt der Stiefel zu eng, so kann dies das Material weiter strapazieren. Vor dem Kauf müssen also die Maße korrekt genommen werden. Dies kann auch selbst erledigt werden. Dazu einfach in folgender Weise das Bein vermessen:

Um eine korrekte Wadenweite bestimmen zu können, sollten die Maße am Nachmittag oder Abend genommen werden. Dazu einfach mit einem Maßband über der Reithose an der stärksten Stelle der Wade anlegen und das Maß notieren.


Anschließend wird im Stehen die Höhe der Reitstiefel ausgemessen. Dabei einfach mit einem Meterstab oder Maßband von der Fußsohle die Maße zum Knieknochen bestimmen.


Die Messung sollte an der äußeren Seite des Beines vorgenommen werden. Der Stiefel muss nun nur noch in der richtigen Schuhgröße ausgewählt werden. Der Reitstiefel darf nicht zu eng oder zu locker sitzen und sollte auch am Fuß nicht einengen.


Bei Reitstiefeletten aus Leder sollten diese ebenfalls nicht drücken. Bei der Anprobe sollte hier einmal der Fuß in alle Richtungen angespannt werden. Vor allem der Spann sollte nach oben gezogen werden, sodass erkannt werden kann, ob die Stiefelette passend ist, oder ob eine andere Größe gewählt werden muss.


Die Anprobe sollte übrigens immer mit Reitsocken und mit Reithose erfolgen, denn dies ist die authentische Situation, sodass hier direkt probiert werden kann, ob in voller Ausstattung der Stiefel oder die Stiefelette passt.

Welcher Lederreitstiefel?

Grundsätzlich muss der Stiefel zur Reitart, der Häufigkeit des Einsatzes als auch zum Stil und Geschmack des Reiters passen.


Zudem muss der Reitstiefel, welcher auf Turnieren getragen wird, den gültigen Reglements entsprechen.

Hier weiter lesen...

>