Der moderne Reithelm liegt voll im Trend

Zur klassischen Schutzkleidung beim Reiten gehört der Reithelm. Lange Jahre war er aber nur ein notwendiges Übel, das viele Menschen davon abgehalten hat ihn aufzusetzen.

Doch das hat sich mittlerweile geĂ€ndert. Und das ist ĂŒberaus gut so, denn in Puncto Sicherheit schĂŒtzt ein Reithelm enorm. Beim Sturz vom Pferd, egal ob bei hoher Geschwindigkeit, wie im Galopp, oder von entsprechender Höhe, wie beispielsweise beim Springreiten, oder gar vor Tritten, kann der Helm den Kopfbereich sichern.

Hierbei sind jedoch ein paar wichtige Dinge zu beachten, denn der Reithelm sollte nicht nur als schickes Accessoire getragen werden, sondern muss vor allem eines: Passen! 

Dass dieser Punkt nicht sehr einfach ist, stellt jeder fest, der schon einmal versucht hat einen Reithelm zu kaufen. Damit der Einkauf gelingen kann, gibt dieser Beitrag die richtigen Tipps, damit dem sicheren Reiten demnÀchst wirklich nichts mehr im Wege stehen kann.

Ähnlich wie bei der Reitweste, die ebenfalls in den Bereich der Schutzkleidung zĂ€hlt, sollte der Helm perfekt sitzen, um das höchst mögliche Maß an Sicherheit bieten zu können.

Wann sitzt ein Reithelm richtig?

​Beim Kauf sollte darauf geachtet werden, dass der Helm fest, aber nicht zu eng auf dem Kopf sitzt. Er dient als Schutz und sollte daher dennoch angenehm zu tragen sein.

Bei einigen Modellen gibt es die Möglichkeit Polster im Inneren anzubringen, oder zu entnehmen, sodass ein entsprechend hoher Tragekomfort ermöglicht wird.

Wird der Helm aufgesetzt, so ist er mit einem Kinnriemen zu schließen. Auch dieser sollte sicher sein, denn er ist quasi der Sicherheitsgurt des Kopfschutzes.

Der Riemen ist in der Regel mit einem Klipp-Verschluss versehen und kann je nach Helmmodell mit einer, oder beiden HÀnden geöffnet und geschlossen werden.

Er kann in der LĂ€nge angepasst werden und sollte ebenfalls nicht zu eng und nicht zu locker am Kinn sitzen und anliegen.

Sitzt wird er nun angelegt, und entsprechend geschlossen, so sollte bei ruckartigen Bewegungen nach links und recht sowie einem auch stĂ€rkeren KopfschĂŒtteln oder Nicken der Helm nicht verrutschen.

Er darf auf keinen Fall ins Sichtfeld rutschen oder sich stark nach hinten oder seitlich bewegen. Nur dann, wenn er sicher sitzt und nicht rutscht ohne dabei einzuengen, ist die richtige GrĂ¶ĂŸe und Passform gefunden.

Je nach Hersteller kann nĂ€mlich diese variieren. Es macht durchaus Sinn, den Kopfumfang vor der Anprobe zu messen, denn so fallen bereits einige GrĂ¶ĂŸen weg.

Dabei sollte dann einfach innerhalb dieser GrĂ¶ĂŸen vorgegangen werden. Wer die KopfgrĂ¶ĂŸe 54 cm hat, der kann unter UmstĂ€nden bei einer HelmgrĂ¶ĂŸe höher oder niedriger fĂŒndig werden, wenn die exakte GrĂ¶ĂŸe nicht bequem sitzt, oder zu viel Spielraum am Kopf hat.

Welcher Reithelm fĂŒr welche Kopfform?

Reithelme und Kopfform?

Reithelme und Kopfform?

Ob Kind, Teenager oder erwachsene Frau oder Mann. Wenn der Helm nicht gefĂ€llt, wird er eher ungern aufgesetzt. Wer sein Helmmodell aber mit Begeisterung trĂ€gt, freut sich darĂŒber und schĂŒtzt so mit Freude seinen Kopf.

Die verschiedenen AusfĂŒhrungen der Helme bieten fĂŒr jeden Geschmack etwas. Bei Turnieren muss ĂŒbrigens auf die Satzung und das Reglement geachtet werden.

Hier sind hin und wieder Helme mit beispielsweise Strass oder farbigen Akzenten nicht erlaubt. FĂŒr den Alltag jedoch können es genau diese Reithelme sein, die fĂŒr Begeisterung sorgen.

Von simpel, einfarbig, bunt, aus Kunststoff, in Lederoptik oder mit SamtĂŒberzug und Strassbesatz: Heute sind den Helmdesigns im Reitsport keinerlei Grenzen gesetzt.

Das gilt auch fĂŒr die klassische Reithose, welche mittlerweile ebenfalls unglaublich vielseitig daher kommt. Beim Reithelm kommt es auch immer wieder auf den Preis an, denn auch hier gibt es große Unterschiede.

Was kostet ein Reithelm?

SchĂŒtzt ein preiswertes Modell weniger? TatsĂ€chlich sollte bei der Ausstattung und Reitbekleidung im Sicherheitsbereich nicht immer nur auf den Preis geachtet werden. HĂ€ufig muss dennoch das Budget im Blick gehalten werden, sodass hier eine Aufstellung verschiedener Varianten folgt.

Im Bereich des Reitsports gibt es viele unterschiedliche Marken. Darunter auch renommierte und international bekannte Hersteller.

HKM gehört als Unternehmen hier sicherlich dazu. Der Produzent von Reitbekleidung und Sicherheitsprodukten zĂ€hlt dabei zum mittleren Preissegment. 

Welchen Reithelm kaufen?

HKM 8162 Reithelm New Flock


Die Reitkappe von HKM ĂŒberzeugt durch seinen guten Sitz, einen hohen Tragekomfort und seine ansprechende, moderne Optik.


Er ist verstellbar und bietet damit einen Helm, der sowohl fĂŒr Damen als auch fĂŒr Herren geeignet ist.

Klassisch in Schwarz ist dieser Helm ein guter Begleiter fĂŒr Ritte in der Halle, bei der Teilnahme an Turnieren und zum Ausritt. Er ist ein solides Produkt, fĂŒr einen mittleren Preisbereich.

HKM SPORTS EQUIPMENT Reithelm-Diamond-6900


Der Helm von HKM aus der Diamond Serie wird vor allem die Herzen der Damenwelt höher schlagen lassen, denn er ist mit glitzernden Steinchen bestĂŒckt.

Zudem ist er in blau oder schwarz erhĂ€ltlich und ĂŒberzeugt auch hier im Tragekomfort. Durch die LĂŒftungsschlitze wird ein Schwitzen unterm Helm reduziert.

Der Wildlederlook ĂŒberzeugt auf den ersten Blick und lĂ€sst das Design edel und extravagant wirken.

horze Supreme Reithelm Verstellbar Triton Galaxy Damen und Herren


Horze ist eine Marke, welche sich genau in diesem Rahmen bewegt. Das Modell horze Supreme Triton Galaxy ist fĂŒr Damen und Herren erhĂ€ltlich.


Es ĂŒberzeugt durch sein aufwĂ€ndiges und edles Design, welches durch einen angenehmen Tragekomfort ergĂ€nzt wird. Der Helm ist in vier verstellbaren GrĂ¶ĂŸen erhĂ€ltlich und wurde mit in Microfaser eingefasste Riemen ausgestattet.


Zudem verfĂŒgt er ĂŒber eine ABS Schicht aus EPS Schaumstoff und besitzt eine herausnehmbare, atmungsaktive FĂŒtterung.


Ob Grau, Schwarz oder eine Glitzerapplikation, der Helm ist in drei Designs erhĂ€ltlich. Er ĂŒberzeugt durch seine gute Performance und Ausstattung in Kombination mit einem angepassten Preis

uvex Reiterhelm Suxxeed Active


Diese Marke gilt unter Reitern schon als eher eine der gehobenen Segmente. Allerdings bietet dieser Helm so ziemlich alles, was sich der Reitsportler wĂŒnscht.


Das Modell ist in schwarz matt, blau matt und blau erhĂ€ltlich und ĂŒberzeugt durch seine vielen Extras.

Die Reitkappe verfĂŒgt ĂŒber ein perfektioniertes BelĂŒftungssystem und kann durch einfache Handgriffe sofort in der Weite verstellt werden.


Damit ist er ideal auf die Kopfform anpassbar. Das leichte Material trĂ€gt auf dem Kopf kaum Gewicht auf, sodass auch bei lĂ€ngerem Tagen der Nacken nicht ermĂŒdet.

Casco Reithelm Spirit-3 Crystal


Dieser Helm ist eine absolute Augenweide und ĂŒberzeugt durch seine feine Verarbeitung.


Dies ist durchaus spĂŒrbar, denn der Tragekomfort befindet sich hier im Luxussegment.


Der Helm ist sowohl in braun als auch in schwarz erhĂ€ltlich. Das Heck ist weit nach unten gezogen, was fĂŒr einen hohen Sicherheitsstandard sorgt.


Die Reitkappe ist mit Nubukleder bespannt und mit feinen Crystals von Swarovski besetzt. Die Passform ist ĂŒberaus angenehm.

PFIFF Damen 7447 Reithelm


Dieser Damenreithelm kann in den Farbkombinationen braun/hellbraun, schwarz/grau, schwarz/braun sowie braun/schwarz erworben werden.


Die Marke PFIFF steht vor allem fĂŒr Reitbekleidung im gĂŒnstigen Segment, wobei hier die QualitĂ€t nicht unbedingt leidet.


Der edle Look und die schlanke Helmform werden durch die optisch aufwĂ€ndig gearbeiteten BezĂŒge ergĂ€nzt.


Zudem ist die 3-Punkt-Begurtung soft unterlegt und der Helm bietet sieben BelĂŒftungsschlitze. De Helm verspricht gute Sicherheit fĂŒr einen gĂŒnstigen Preis.

Waldhausen Swing H06


FĂŒr den kleineren Geldbeutel könnte dieser Reithelm in Frage kommen.


Er ist mit einer 3-Punkt Sicherheitsberiemung ausgestattet und lĂ€sst sich sogar individuell in der GrĂ¶ĂŸe anpassen. Dabei ist dies in einem festgelegten GrĂ¶ĂŸenrahmen möglich. 


Auch er zeichnet sich durch einen hohen Tragekomfort aus und verfĂŒgt zudem ĂŒber vier LĂŒftungsschlitze und einem integrierten Insektenschutzgitter.


Weitere zwei LĂŒftungsschlitze sind auf der RĂŒckseite angebracht. Die Reitkappe liegt im unteren Preissegment.

Welcher Reithelm fĂŒr Kinder?

​​​​​​​​Ein Reithelm fĂŒr Kinder kostet in der Regel zwischen 40 Euro und 80 Euro. Der Preis ist aber auch hier stark davon abhĂ€ngig, welche Extras der Helm aufweisen soll und von welchem Hersteller er stammt. Weiterhin spielt hĂ€ufig auch die Verstellbarkeit der GrĂ¶ĂŸe eine Rolle. Wenn der Helm quasi ein paar GrĂ¶ĂŸen „mitwachsen“ soll, so macht sich auch dies preislich bemerkbar.

Wann muss der Reithelm ersetzt werden?

Es gibt im Bereich der Schutz- und Sicherheitskleidung beim Reiten ein paar wichtige Regeln. Diese beziehen sich auch auf den Austausch des Helmes.

Eine Reithose wird meist dann ersetzt, wenn sie nicht mehr passt oder verschlissen ist. Gleiches gilt fĂŒr Reithandschuhe und Lederreitstiefel, beziehungsweise Reitschuhe im allgemeinen.

Wann wird der Reithelm ausgetauscht?

Er zĂ€hlt zur Sicherheitsausstattung und sollte immer funktionstĂŒchtig sein. Hat das Innenleben des Helmes offensichtliche Risse, oder ist er beschĂ€digt worden, so muss er ersetzt werden.

Moderne Helme sind sehr robust, doch auch sie sollten nach einem Sturz ausrangiert und durch eine neue Reitkappe ersetzt werden. Nur, wenn der Helm wirklich voll in Takt ist, kann er den Kopf bei einem Aufprall entsprechend schĂŒtzen. Wie verhĂ€lt es sich aber, wenn es keinen Sturz oder Ă€hnliche Einwirkungen auf den Helm gab? 

Wie lang kann ein Reithelm ĂŒberhaupt verwendet werden?

Da er zum eigenen Schutz dient, sollte damit sorgfÀltig umgegangen werden. Generell muss ein Helm trocken und sicher gelagert werden, sodass auch bei der Aufbewahrung keine SchÀden durch Fremdeinwirkung entstehen können.


Idealerweise wird er vor Feuchtigkeit und Sonneneinstrahlung geschĂŒtzt aufbewahrt.


Es werden spezielle Cases, Boxen und auch Beutel angeboten in denen der Helm wÀhrend des Nichtgebrauchs aufbewahrt werden kann. So bleibt er auch bei lÀngerer Lagerung in einwandfreiem Zustand.

​

Dennoch sollte er spÀtestens nach vier bis maximal 5 Jahren ausgetauscht werden. Das gilt auch dann, wenn kein Sturz oder Schlag auf den Helm in dieser Zeit erfolgte.

​

Bei guter Pflege und Aufbewahrung wird der Reithelm dennoch einem gewissen Alterungsprozess ausgesetzt. 

Das Material kann porös werden und bietet dann keinen ausreichenden Schutz mehr. Im schlimmsten Fall bricht der Helm einfach, auch ohne große Einwirkung.

 

Reithelm runtergefallen: wann neu kaufen?

Nach einem Sturz vom Pferd, oder einem Aufprall gegen den Helm sollte dieser ersetzt werden, da im Inneren SchĂ€den vorhanden sein können, die von Außen nicht sichtbar sind.

Dabei gilt dieser Leitsatz aber nicht nur, wenn ein Pferdeunfall oder -Sturz vorliegt, sondern auch dann, wenn der Helm aus grĂ¶ĂŸerer Höhe gefallen ist. FĂ€llt er, zum Beispiel vom Schrank, so sollte auch hier eine

Kontrolle erfolgen, ob er noch ausreichend in Takt ist. FĂ€llt er auf eine Kante, springt auf dem Boden mehrmals auf oder prallt ungĂŒnstig auf, so kann das innere Material, das wie eine Schutzschale den Kopf schĂŒtzen soll, reißen, oder andere SchĂ€den davon tragen.

In diesem Fall muss der Helm zwingend ersetzt werden, da er keinen ausreichenden Schutz mehr bieten kann.

Lassen sich einzelne Teile im Helm verschieben, so ist das ein sicheres Zeichen dafĂŒr, dass er stark beschĂ€digt ist. Eine weitere, weitverbreitete Sache ist die, dass Reiter und Pferdebesitzer gerne gebrauchte Accessoires und Produkte kaufen. 

Der Grund kann sein, dass neue Ware sehr teuer ist und grundsĂ€tzlich ist der Reitsport keine gĂŒnstige Sportart. VerstĂ€ndlich, dass viele da zu Second Hand greifen.

Bei einem Reithelm und anderen SicherheitsausrĂŒstungen sollte hier aber Vorsicht geboten sein. Einen gebrauchten Helm sollte der Reiter nur dann erstehen, wenn er den VerkĂ€ufer wirklich kennt, weiß wie der Helm gelagert wurde, wie alt er tatsĂ€chlich ist, und dass er Sturz- und Unfallfrei ist.

Bei gebrauchten Reithelmen sollte andernfalls Abstand genommen werden. Ratsam ist es in diesem Bereich nicht zu sparen, sondern eine neue Reitkappe anzuschaffen, die gut sitzt und passt.

Auf Dauer gesehen ist dies die beste Investition. Da es fĂŒr jedes Budget den passenden Sicherheitshelm gibt, kann die Auswahl entsprechend erfolgen.

Eines sollte sich hier immer vor Augen gefĂŒhrt werden: Es geht um eine Sicherheitsmaßnahme fĂŒr den Reiter. Ob Kind oder Erwachsener spielt keine Rolle. Bei gestĂŒrzten Helmen, ob gebraucht oder im eigenen Besitz, kann es zu feinen Haarrissen in der Schale des Helmes kommen.

Diese sind fĂŒr das menschliche Auge nicht sichtbar. Da der Helm mit einem Überzug bezogen ist, sind sie ohnehin nicht erkennbar und nicht ertastbar. Zur richtigen Pflege und Lagerung gehört es auch, den Helm hin und wieder zu reinigen.

Wer stark geschwitzt hat, sollte mit einem Desinfektionsspray die Innenseite bearbeiten. Zudem gilt: Helme werden nicht verliehen! Das ist ein altes Reitergesetz, denn hier wird es gehandhabt wie mit der ZahnbĂŒrste. Herausnehmbare Polster sollten regelmĂ€ĂŸig gewaschen werden.

Sind sie verschlissen mĂŒssen sie ersetzt werden. Des Weiteren sollte der Helm auch von Außen in regelmĂ€ĂŸigen AbstĂ€nden abgestaubt werden. Ist er mit Leder ĂŒberzogen, benötigt er spezielle Pflege.

Je nach Außenmaterial muss er vor Verwendung imprĂ€gniert werden. Dies gilt vor allem fĂŒr StoffbezĂŒge, wenn der Reithelm bei feuchtem Wetter im Freien verwendet werden soll.

Wer diese Tipps beherzigt, hat lange Zeit Freude, an einem zuverlÀssigen Schutzaccessoire dem Reithelm.

Hier weiter lesen...

>